Zubereitung

viele Wege führen nach... Indien!

Da es so viele tolle Möglichkeiten gibt den Chai zuzubereiten, wollen wir Dir hier unsere liebsten Formen der Zubereitung erklären. Aber wir wollen Dich ebenfalls dazu ermutigen vieles auszuprobieren, um herauszufinden wie Du Deinen perfekten Chai hinbekommst.

Die Grundlagen

Was brauche ich für "Tools"?
Da der Chai ein Tee und kein lösliches Pulver ist, braucht man entweder ein engmaschiges Teesieb oder einen Teefilter für die Zubereitung in der Tasse oder ein kleines engmaschiges Küchensieb für die Zubereitung im Kochtopf.
Außerdem brauchst Du Deine Lieblingstasse & (Pflanzen-) Milch. Wir empfehlen Hafermilch.

Wie viel Chai nehme ich?
Das hängt natürlich davon ab wie groß Deine Tasse ist.
Für eine große Tasse (um die 400ml) sollten 10g Chai genügen, ist die Tasse kleiner, kannst Du die Menge dementsprechend reduzieren.

Wie lange lasse ich den Chai ziehen?
Der Masala Chai mit Schwarztee sollte etwa 5 Minuten ziehen. Magst Du es intensiver, probiere es mal ein wenig länger.
Die Honeybush Variante verträgt gerne auch ein paar Minuten länger, denn Honeybush wird auch bei längerem Ziehen nicht bitter.

Zubereitung in der Tasse

Diese Form der Zubereitung ist vermutlich die klassischste.

Gib Deinen Chai in ein engmaschiges Teesieb oder in einen Teefilter.
Erhitze so viel (Pflanzen-) Milch wie in Deine Tasse passt. Das kannst Du entweder im Topf, mit einer Dampflanze ("Steamer) oder einfach in der Mikrowelle machen.
Lass den Chai etwa 5 Minuten ziehen, ist er Dir noch nicht intensiv genug, hänge 1-2 Minuten dran. Nimm das Sieb raus und genieße den Chai!

Zubereitung im Topf

Die Zubereitung im Kochtopf ist ebenfalls sehr simpel.
Hier kann der Chai direkt in den Topf geschmissen werden, man gibt die gewünschte Menge (Pflanzen-) Milch hinzu und kocht alles zusammen auf. Sobald die Milch anfängt zu köcheln, Hitze reduzieren und noch etwa 3-5 Minuten weiterziehen lassen.
Danach den fertigen Chai durch ein engmaschiges Küchensieb in die Tasse geben und genießen!

Zubereitung mit Wasser

Die Zubereitung mit Wasser statt Milch ist zwar nicht typisch indisch, funktioniert aber ebenso sehr gut!
Am einfachsten funktioniert dies wieder in einem Teesieb/Teefilter.
Schau, dass das Wasser nicht zu heiß ist, und taste Dich mit der Menge und Ziehzeit heran - denn durch das Wasser wird der Chai intensiver als mit Milch.
Wer mag, kann hier auch am Ende noch mit einem kleinen Schuss (Pflanzen-) Milch arbeiten.

Iced Chai & Cold Brew Chai

Sommer, Sonne, Sonnenschein!
Es ist heiß draußen, die Lust auf Heißgetränke schwindet, aber man vermisst seinen Chai.
Da hilft nur: Iced Chai!

Wenn Du genügend Zeit hast, ist die einfachste Methode den Chai in ein Sieb zu geben, den Sieb in ein Behälter mit kalter (Pflanzen-) Milch zu hängen und das Ganze über Nacht im Kühlschrank zu lagern. Am nächsten Tag hat man einen tollen, kühlen Chai, den man noch mit Eiswürfeln verfeinern kann.

Soll es schneller oder spontaner gehen, kannst Du wie folgt vorgehen:
Nimm hierfür Deine gewohnte Menge Chai und brüh diesen mit wenig kochendem Wasser auf (50-100ml). Lass dies etwa 10 Minuten ziehen, um einen sehr starken Chai zu haben. Nun gib Eiswürfel und kalte (Pflanzen-) Milch in eine Tasse und gieß das Konzentrat darüber. Fertig ist dein Iced Chai!

Arbeiten mit Konzentrat

Für die Planer, Organisierer und Wenig-Zeit-Haber unter euch ist das Vorkochen eines Konzentrats genau das Richtige!

Koche hierfür im Verhältnis 100g Chai : 1L Wasser ein starkes Chai Konzentrat (10-20 Minuten köcheln).
Dies kannst Du am Besten im Kochtopf machen.
Siebe nun den Chai aus dem Konzentrat ab und gib die Flüssigkeit in eine Glasflasche oder ein anderes Behältnis.
Dieses Konzentrat kannst Du nun im Kühlschrank aufbewahren und immer wenn Du Lust auf Chai hast, musst Du lediglich (Pflanzen-) Milch erhitzen,
5-10 cl des Konzentrats hinzugeben und fertig ist ein schneller Chai!
Im Kühlschrank, luftdicht verschlossen, hält sich das Konzentrat etwa einen Monat.

Specials

Wer nun immer noch nicht genug hast und der Kopf noch nicht brummt von all den Möglichkeiten Chai zuzubereiten, der kann noch kreativ werden!

Im Winter liebe ich es zum Beispiel einen kleinen Schuss Sahnelikör, Vanillelikör oder auch Rum in den Chai zu geben. Das wärmt nochmal doppelt durch und gibt dem Chai einen besonderen Geschmack.
Gleiches gilt für Sirups oder Flavedrops aller Art.

Eine weitere Möglichkeit für Koffeinliebhaber ist auch der "Dirty Chai". Hierzu einfach einen Chai aufbrühen und am Ende einen Espresso dazugeben - ähnlich wie bei einem Latte Macchiato.

Wenn ihr weitere tolle Ideen habt, schreibt uns gerne - wir sind immer gespannt auf Eure kreativen Ideen!